Fragen, Anregungen, Kommentare zur Unterseite von St. Martin bitte an diese E-Mail.


Kita St. Martin

in der Pfarrei St. Franziskus


Anschrift

Königshorster Straße 2
13439 Berlin
(Märkisches Viertel)

Kontakt

Telefon:030 / 41 40 88 66
Fax:030 / 41 40 66 85
E-Mail:kita.st-martin@st-franziskus-berlin.de

Leitung

Catherine Köhler

Für die Katholische Kindertagesstätte St. Martin in Berlin-Reinickendorf suchen wir:

Erzieherin / Erzieher (m/w/d)

- ab sofort - unbefristet - gerne mit Zusatzqualifikation Fachkraft für Integration - 39 Stunden/Woche -

Stellenanzeige zum Download

 

Aktuelles #46 vom 19. Januar 2022

Folgende wesentliche Änderungen im Vergleich zu "Aktuelles #45":

  1. 52. Trägerinformation der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie vom 17.01.2022
  2. Elterninformation der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie vom 17.01.2022

Liebe Eltern,

Mit der Verbreitung der Omikron-Virusvariante beobachtet die Senatsverwaltung aktuell eine wachsende Dynamik des Infektionsgeschehens, welche vor allem auch die Altersgruppe der Kitakinder betrifft. Folglich muss jede Möglichkeit genutzt werden, den Gesundheitsschutz der Kinder sowie der Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung zu erhöhen. In diesem Sinne trägt eine frühzeitige Erkennung von SARS-CoV-2-Infektionen bei Kindern in Kitas maßgeblich zur Eindämmung der Übertragung und damit zur Verhinderung von flächendeckenden Ausbrüchen innerhalb der Kita bei.

Der Senat führt deshalb eine Testpflicht für Kita Kinder ab Vollendung des 1. Lebensjahres ein. Die Testpflicht startet mit Bereitstellung der entsprechenden Lolli-Tests, voraussichtlich ab dem 24. Januar 2022. Über den genauen Zeitpunkt werden wir noch gesondert informiert.

Die Kindertagesstätten befinden sich aktuell im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Aufgrund des steigenden Inzidenzgeschehens bereitet der Senat derzeit Regeln für einen eingeschränkten Regelbetrieb vor, der u.a. mit dem Erfordernis fester und stabiler Gruppen einhergehen wird. Eine Reduzierung der Öffnungszeiten soll dann rechtlich möglich sein. Hierzu und zu den neuen Quarantäneregeln wird uns der Senat in einer zeitnah folgenden 53. Trägerinformation informieren.

Mit Inkrafttreten der Testpflicht gilt in unseren Kitas ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für ungetestete Kinder.

Im Einzelnen gelten zur Umsetzung der Testpflicht folgende Regelungen:

  1. Die Testpflicht gilt für alle Kinder, die das 1. Lebensjahr vollendet haben.
  2. Von der Testpflicht ausgenommen sind
    a. bereits immunisierte Kinder, also vollständig geimpfte oder von COVID-19 genesene Kinder
        i. S. d. Definition des § 8 Abs. 2 Vierte SARS-CoV-2-InfSchMV. Der Senat empfiehlt, auch
        dieser Gruppe von Kindern die regelmäßigen Tests anzubieten.
    b. Kinder, an denen ein COVID-19-Test auch in Form eines Lolli-Tests aufgrund ihrer individuellen
        Voraussetzungen nicht durchgeführt werden kann, sofern die Undurchführbarkeit durch eine
        ärztliche Bescheinigung nachgewiesen wird oder dies der Kita bekannt ist.
  3. Das Land Berlin stellt qualitätsgesicherte PoC-Antigen-Lolli-Tests zur Selbstanwendung für die Testung der Kitakinder im benötigten Umfang rechtzeitig zur Verfügung. Die Einrichtungen sind verpflichtet, diese Tests an die Sorgeberechtigten auszuhändigen.
  4. Die Testpflicht besteht an drei Tagen in der Woche. Der Montag ist dabei verpflichtend vorzusehen, die anderen beiden Testtage können von den Einrichtungen individuell festgelegt werden. Eine Testung montags, mittwochs und freitags wird vom Senat empfohlen.
  5. Die Testungen werden grundsätzlich durch die Sorgeberechtigten im häuslichen Bereich durchgeführt. Sollten im Einzelfall Hinweise vorliegen, dass eine ordnungsgemäße Testung durch die Sorgeberechtigten zu Hause nicht erfolgt, kann der Träger eine Testung des entsprechenden Kindes unter Aufsicht vor Ort verlangen.
  6. Der Träger kann auch bestimmen, dass die Tests für alle Kinder unter Aufsicht grundsätzlich oder an einzelnen Tagen in der Einrichtung vorgenommen werden oder dies als ergänzende freiwillige Möglichkeit anbieten. Testungen können in diesen Fällen sowohl in den Räumlichkeiten der Kitas als auch im geschützten Außenbereich (z. B. Zelt) durchgeführt werden. Dabei sind die sich daraus ergebenden besonderen Anforderungen an die Hygiene zu beachten.
  7. Soweit die Testung im häuslichen Bereich erfolgt, bestätigen die Eltern der Einrichtung schriftlich, dass die Testung mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde. Ein Formularmuster für die Eigenbescheinigung übergibt Ihnen, liebe Eltern, gerne Ihre Kita. Bereits im Einsatz befindliche gleichartige Vordrucke können weiterhin verwendet werden. Die durch die Eltern vorgezeigten Bescheinigungen sind weder einzusammeln noch aufzubewahren.
  8. Sollten Kitas eigenständig organisierte und selbstfinanzierte Testverfahren (z. B. in Form von Lolli-PCR-Tests) aufgebaut haben und diese den o. g. Anforderungen entsprechen, ist deren Nutzung alternativ zu den Lolli-Tests ebenfalls zulässig.
  9. Der erforderliche Testnachweis kann auch durch Vorlage einer Bescheinigung eines Testzent-rums oder eines anderen Leistungserbringers nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung des Bundes erbracht werden.

Ein Erläuterungsvideo zur Durchführung der Lolli-Tests ist abrufbar unter: https://youtu.be/7c8Jgx80RDo. Weitere Informationen zu den Lolli-Tests sowie grafische Anleitungen in verschiedenen Sprachen finden Sie unter: http://www.einfach-testen.berlin

Wir werden unser Corona-Schutz-Konzept wieder überarbeiten, Sie finden das aktuell gütige hier. Unser Corona-Schutz-Konzept ist in seiner jeweils gültigen Form erweiterter Bestandteil des Betreuungsvertrages während des Pandemiefalls und beschreibt u.a. Ihre Mitwirkungspflichten, liebe Eltern.

Der Senat und wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung bei der Bewältigung der aktuellen Situation. Wir sind überzeugt: Gemeinsam und mit Gottes Hilfe werden wir auch die vor uns liegenden Herausforderungen der Pandemie meistern. Stellen wir uns dazu weiterhin in den Schutz des Allerhöchsten!

Ihre

   Ansgar Elfgen, Vorsitzender Fachausschuss Eigenbetriebe im KV
   Dominik Haupt, Verwaltungsleiter