Fragen, Anregungen, Kommentare zur Unterseite von St. Martin bitte an diese E-Mail.


Kita St. Martin

in der Pfarrei St. Franziskus


Anschrift

Königshorster Straße 2
13439 Berlin
(Märkisches Viertel)

Kontakt

Telefon:030 / 41 40 88 66
Fax:030 / 41 40 66 85
E-Mail:kita.st-martin@st-franziskus-berlin.de

Leitung

Catherine Köhler

Für die Katholische Kindertagesstätte St. Martin in Berlin-Reinickendorf suchen wir:

Erzieherin / Erzieher (m/w/d)

- ab sofort - unbefristet - gerne mit Zusatzqualifikation Fachkraft für Integration - 39 Stunden/Woche -

Stellenanzeige zum Download

 

Aktuelles #49 vom 16. März 2022

Folgende wesentliche Änderungen im Vergleich zu "Aktuelles #48":

  • 56. Trägerinformation der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie vom 15.03.2022
  • Elterninformation zur 56. Trägerinformation der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie vom 15.03.2022
  • Schaubild „Test-to-stay für Berliner Kitas“

Liebe Eltern,

der Senat von Berlin hat den Wechsel vom eingeschränkten Regelbetrieb in einen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zum 19.03.2022 beschlossen. Der Senat schreibt vor:

  1. Alle Kinder sollen ab diesem Zeitpunkt wieder eine Betreuung im Umfang des individuellen Gutscheins erhalten.
  2. Regel-Öffnungszeiten sollen wieder gelten.
  3. Das Erfordernis der Betreuung in möglichst stabilen Gruppen soll entfallen.
  4. Die Kitas sollen wieder Früh- und Spätdienste im Rahmen der angebotenen regulären Öffnungszeiten bereitstellen.
  5. Die verpflichtende Testung der Kitakinder an drei Tagen in der Woche soll zunächst fortgesetzt werden. Damit ist auch die Teilnahme an Test-to-Stay weiterhin möglich.

Sie, liebe Eltern, haben hautnah miterleben können, mit welch dünnen Personaldecken unsere Mitarbeitenden in den letzten Wochen versucht haben, den Kita-Betrieb aufrecht zu erhalten. Dies ist u.a. auch nur dadurch gelungen, dass Sie Ihre Kinder teilweise zu Hause betreut haben. Dafür sind wir Ihnen außerordentlich dankbar.

Unsere Mitarbeitenden werden alles daran setzen und ihr Bestes geben, die neuen Vorgaben des Senats schnellstmöglich umzusetzen. Wir bitten aber bereits jetzt um Ihr Verständnis, wenn die Umsetzung in den Kita-Alltag mehr Zeit in Anspruch nehmen sollte als sich das der Senat wünscht bzw. fordert. Unsere Leitungen werden Sie weiterhin direkt informieren.

Der 7-Tage-Mittelwert bestätigter Neuinfektionen liegt bundesweit über 200.000 mit steigender Tendenz. In unseren Kitas sehen wir uns nach wie vor mit hohen krankheits-, corona-, und Quarantäne-bedingten Abwesenheiten konfrontiert. Unsere Kita-Leitungen werden individuell mit ihren Teams entscheiden, wie lange Ihre Kinder noch weiter an der Tür in Empfang genommen und Ihnen auch dort wieder übergeben werden bzw. ab wann Sie, liebe Eltern, die Kitas wieder betreten können.

Der sogenannte Test-to-Stay-Ansatz ermöglicht, dass Kinder sowie Beschäftigte als Kontaktpersonen zu einem Kind mit positivem PCR- oder Antigen-Schnelltest die Kita weiter besuchen bzw. in der Kita tätig sein können, sofern sie symptomfrei sind und an den 5 folgenden Kalendertagen negativ getestet werden. Die Testung Ihrer Kinder soll, wie bisher, zuhause von Ihnen, liebe Eltern, durchgeführt werden.

Dennoch können Sie, liebe Eltern, in dieser Situation entscheiden, ihr Kind, welches engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte, nicht in die Kita zu bringen. Die Quarantäne wird für diese Fälle wie bisher vom zuständigen Gesundheitsamt ausgesprochen und bescheinigt. Die Quarantänedauer entspricht der Zeit des „Test-to-Stay“, also fünf Tagen (vor Rückkehr des Kindes in die Kita ist ein negativer Antigen-Schnelltest bzw. Lollitest erforderlich, der durch Sie, liebe Eltern, bestätigt werden kann).

Sofern eines Ihrer Kinder positiv getestet werden sollte, gelten die bisherigen Regelung gemäß § 7 der 4. InfSchMVO fort. Ihr Kind muss sich in Quarantäne begeben und es muss gemäß InfSchMVO eine Nachtestung erfolgen.

Wir werden unser Corona-Schutz-Konzept wieder überarbeiten, Sie finden das aktuell gütige hier. Unser Corona-Schutz-Konzept ist in seiner jeweils gültigen Form erweiterter Bestandteil des Betreuungsvertrages während des Pandemiefalls und beschreibt u.a. Ihre Mitwirkungspflichten, liebe Eltern.

Der Senat und wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung bei der Bewältigung der aktuellen Situation. Wir sind überzeugt: Gemeinsam und mit Gottes Hilfe werden wir auch die vor uns liegenden Herausforderungen der Pandemie meistern. Stellen wir uns dazu weiterhin in den Schutz des Allerhöchsten!

Ihr

   Ansgar Elfgen, Vorsitzender Fachausschuss Eigenbetriebe im KV