Pfarrnachrichten

Die "Pfarrnachrichten" sind das offizielle gedruckte Mitteilungsblatt der Pfarrei St. Franziskus. Sie werden vom Pfarreirat herausgegeben und von einem eigenen Redaktionsteam erstellt.

Die "Pfarrnachrichten" erscheinen alle drei Monate jeweils am Wochenende/Sonntag vor dem 1. Februar, dem 1. Mai, dem 1. August und dem 1. November eines Jahres. Der Redaktionsschluss ist meist am 9. des Monats vor dem Erscheinen.

Die Hefte werden in den Kirchen, Gemeinden und Einrichtungen der Pfarrei ausgelegt und in den Gemeinden St. Hildegard, St. Katharinen, St. Judas Thaddäus sowie in den Gemeinden Maria Gnaden und Christkönig an die Haushalte verteilt.

Aus rechtlichen Gründen werden die "Pfarrnachrichten" nicht auf der Website veröffentlicht und nicht zum Download angeboten.

Kontakt: redaktion(ät)st-franziskus-berlin.de

Wer kann alles Autor sein?

Jeder kann Autor sein, der in einer Gruppe oder einem Kreis Gemeinde erlebt. Jeder sollte Autor sein, wenn er die Termine und Veranstaltungen einer Gruppe oder eines Kreises plant, vorbereitet, durchführt und auch wieder aufräumt. Berichten Sie über Ihre Arbeit.

Jeder, der etwas zu sagen hat, kann Autor sein. - Hier kommt jetzt die Einschränkung: wenn die Information nach unserer Einschätzung aber nicht für die Veröffentlichung geeignet ist oder uns einfach der Platz knapp geworden ist, dann werden wir Ihnen das mitteilen.

Die Pfarrnachrichten sind kein Journal für Kleinanzeigen. Die Pfarrnachrichten wollen das Leben in unserem pastoralem Raum transportieren, das Leben der Vergangenheit und das Leben der Zukunft.

Werden Sie Autor!

Informationen für Autoren

Wenn Sie selbst Artikel, Texte für die Pfarrnachrichten schreiben möchten, wenn Sie Erlebnisberichte von der letzten Fahrt Ihrer Gruppe und Ihres Kreises veröffentlichen möchten, dann werden Sie kreativ. Schreiben Sie, texten Sie und schicken Sie uns Ihren Beitrag als MS Word Datei jeweils bis zum Redaktionsschluss an die Adresse redaktion(ät)st-franziskus-berlin.de. Bitte fügen Sie die Bilder nicht in den Text ein, sonderen schicken Sie uns diese als Bilddateien im Anhang Ihrer E-Mail.

Wieviel können Sie schreiben?

Die Pfarrnachrichten verfügen in der Regel über 48 Seiten. Von diesen Seiten stehen 12-16 Seiten für Artikel, Berichte, Ankündigungen, Informationen aus den Gemeinden zur Verfügung.

Ein Beitrag sollte nicht länger als eine Seite in den Pfarrnachrichten sein. Manchmal sprechen wir gezielt Personen aus der Gemeinde an, ob sie zu bestimmten Themen Texte verfassen. Diese dürfen auch mal länger sein. Auch das eine oder andere Mal machen wir eine Ausnahme. Wenn Ihr Text aber nicht auf eine Seite passt, werden wir Sie ansprechen, dass Sie Ihren Text bitte kürzen möchten.

Wieviel Zeichen darf mein Text denn haben?

Da nicht alle Buchstaben gleich breit sind, sind die folgenden Angaben nur eine grobe Information. Bitte denken Sie daran, die Leerzeichen zwischen den Wörtern mit zu berücksichtigen.

Ein Text der 1/4 Seite belegt und ohne Bild gedruckt wird, hat ca. 1000 Zeichen.
Ein Text auf einer 1/2 Seite ohne Bild umfasst ca. 2200 Zeichen.
Ein Text für eine ganze Seite ohne Bild und ohne Zwischenüberschriften hat maximal 4800 Zeichen. Das ist dann aber schon eine ziemliche Buchstabenwüste und sollte durch Bilder aufgelockert werden, die dann natürlich auch wieder Buchstaben klauen.

Für Kombinationen von Texten mit Bildern haben wir noch ein paar grobe Richtwerte. Genauer können wir es nicht vorgeben, da die Menge des Textes durch die Größe der Bilder, deren Seitenverhältnis und vom Motiv bestimmt wird. Eine 1/2 Seite Text mit einem Bild hat demnach 900 - max. 1700 Zeichen.

Eine ganze Seite Text mit einem Bild hat 2400 Zeichen - 4000 Zeichen (als Beispiel Heft 1 2019, Artikel Diakonweihe, kleines Bild bis "Und, wie war Afrika..." großes Bild).
Eine ganze Seite mit 2 Bildern ist noch schwerer vorzugeben. Mit 1700 - 3000 Zeichen bewegen Sie sich aber in einem guten Rahmen.

Wichtig ist, das weniger manchmal mehr ist.

Wie kann ich in MS Word die Buchstaben zählen?

Links unten am unteren Rand zeigt MS Word (in aktuellen Versionen) die Anzahl der Wörter an.

Klicken Sie darauf mit der Maus. Es öffnet sich ein kleines Fenster mit der Anzahl der Zeichen Ihrer aktuellen Markierung bzw. Ihres gesamten Textes, wenn nichts markiert ist.

 

Wollen Sie auch Redakteur werden?

Die Arbeit der Redaktion umfasst die Bearbeitung des Posteingangs, die Auswahl und Korrektur der Texte und den Satz des Heftes.

Wir sind derzeit 5 Personen:

  • eine Person für die Betreuung der Werbekunden
  • eine Person für den Posteingang
  • zwei Personen für die Auswahl der Bilder und Korrektur der Texte
  • eine Grafiker für den Satz, der seine Arbeitskraft ehrenamtlich der Pfarrei zur Verfügung stellt

Für das zweite Lektorat erhalten wir Unterstützung aus der Pfarrei.

Da es viele Ereignisse in allen Gemeinden unserer Pfarrei gibt und aus jeder Gemeinde über diese Ereignisse berichtet wird, erhalten wir zu bestimmten Themen 3-4 Artikel, die alle sehr liebevoll das Ereignis beschreiben. St. Martin, die Krippenandachten oder die Unternehmungen der Sternsinger sind typische Ereignisse über die in der Winterzeit berichtet wird. Für diese Texte versuchen wir übergreifende Informationen und zusammenfassende Texte zu erstellen, das der "eilige" Leser nicht genervt und der liebevolle Autor nicht verprellt wird. Dies ist die schwierigste Aufgabe in der Redaktion für die wir noch Unterstützung gebrauchen können.

Arbeit für die Pfarrnachrichten ist eine Tätigkeit in Wellen. 4x im Jahr über einen Zeitraum von 2-4 Wochen.

Haben Sie Lust, dann schreiben Sie uns oder sprechen uns in den Gemeinden nach dem Gottesdienst an.