Firmung


Was heißt eigentlich Firmung?

Das Wort "Firmung" kommt vom lateinischen "firmare" und heißt übersetzt bestärken, festigen, ermutigen.
Die Firmung ist das Sakrament der Bestärkung des jungen Menschen in seinem Christsein. Die Kraft des Heiligen Geistes verleiht Standvermögen und ermutigt, Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen. Das Sakrament der Firmung vertieft in besonderer Weise den Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden.

Mit der Firmung bekräftigen Mädchen und Jungen das Taufversprechen, das ihre Eltern und Paten für sie abgegeben haben. Sie sind danach Katholiken mit allen Rechten und Pflichten. Die Firmung ist also aus theologischer Sicht die Vollendung der Taufe.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen bekennen vor der versammelten Gemeinde feierlich ihren Glauben und werden vom Firmspender - zumeist der Erzbischof oder der Weihbischof - mit dem Chrisam-Öl bezeichnet: „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist ...“. (katholisch.de)

Firmvorbereitung in der Pfarrei St. Franziskus

Die Firmvorbereitung startet in unserer Pfarrei nach den Sommerferien und dauert bis April des nächsten Jahres. Die Firmvorbereitung für 2020 hat bereits begonnen.

Anmeldungen zum Firmkurs sind in der Regel vor und nach den Sommerferien zu den angegebenen Terminen bei Frau Ring möglich.

Zum Firmkurs eingeladen sind Jugendliche, die nach den Sommerferien die 10. Klasse besuchen oder älter sind.

Die Firmvorbereitung geschieht in Gruppen an verschiedenen Standorten, teils 14-tägig in der Woche oder am Sonntag oder monatlich am Samstag. Die Gruppen werden von Firmkatecheten begleitet.

Bei Rückfragen sprechen Sie mich gerne an:

Lucia Ring, Gemeindereferentin

E-Mail: lucia.ring(ät)erzbistumberlin.de

Tel.: 030/ 406 37 648

Mobil: 0157-38435174