Kommt, alles ist bereit!

Weltgebetstag 2019 aus Slowenien


"Kommt, alles ist bereit!" Mit dem Gleichnis vom Festmahl aus dem Lukasevangelium (Lk 14, 13-24) laden die slowenischen Frauen ein zum Weltgebetstag am 1. März 2019.

Ihr Gottesdienst entführt uns in das Naturparadies zwischen Alpen und Adria, Slowenien. Und er bietet Raum für alle. Wir sind eingeladen uns mit allen Menschen rund um den Globus an einen Tisch zu setzen und Platz zu machen - besonders für all jene, die sonst ausgegrenzt werden wie Arme, Geflüchtete, Kranke und Obdachlose.

Die Künstlerin Rezka Arnus hat dieses Anliegen in ihrem Bild mit dem englischen Titel "Come - Everything is ready"  symbolträchtig umgesetzt. In über 120 Ländern der Erde rufen ökumenische Frauengruppen damit zum Mitmachen beim Weltgebetstag auf.

"Kommt, alles ist bereit". Unter diesem Motto geht es in diesem Jahr besonders um Unterstützung dafür, dass Frauen weltweit  "mit am Tisch sitzen können". Deshalb unterstützt die Weltgebetstagsbewegung aus Deutschland Menschenrechtsarbeit in Kolumbien, Bildung für Flüchtlingskinder im Libanon, einen Verein von Roma-Frauen in Slowenien und viele weitere Partnerinnen in Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika.

___________________________________________________________________________________________


In unserer Pfarrei laden die Vorbereitungsteams zu folgenden Veranstaltungen am 1. März ein:

Ökumenischer Gottesdienst um 18:00 Uhr in der Kirche St. Hildegard, Frohnau, Senheimer Str. 35/37, 13465 Berlin

Anschließend gibt es im Gemeindesaal die Möglichkeit zum Gedankenaustausch und zu weiterem Kennenlernen.

Ökumensicher Gottesdienst um 17:00 Uhr in der Dorfkirche Alt-Wittenau, Alt-Wittenau 64a, 13437 Berlin

Anschließend gibt es ein Treffen mit einem landestypischen Imbiss und Gelegenheit zu weiteren Gesprächen.

Ökumenischer Gottesdienst um 18:00 Uhr in der Kirche Maria Gnaden, Hermsdorfer Damm 195-197, 13467 Berlin

Anschließend gibt es Gelegenheit zum Gespräch über Slowenien bei landestypischen Speisen.

(Quellen: Pfarrnachrichten 1/2019, S.45; erzbistumerlin.de)